Traumafachberatung


Sie bekommen mit mir:

  • Stabilität & Sicherheit
  • Erklärungen & Orientierung (in Zeit und Raum)
  • Methoden & Handlungsmöglichkeiten (auch für die Balance von Nähe & Distanz)
  • Hoffnung & Perspektive

Ihre Vorteile:

Ich arbeite aufsuchend, das heißt, ich komme zu Ihnen oder wir treffen uns an einem neutralen Ort. Sie bekommen bei mir zeitnah Termine, ich nehme mir wirklich Zeit für Sie und höre Ihnen zu. Sie haben in mir eine zugewandte, verlässliche und gut ausgebildete Beraterin mit Methodenvielfalt und (Lebens-)Erfahrung.

Wir gehen alle Schritte gemeinsam durch - nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen und in Ihrem Tempo. Ein weiterer Vorteil: Die Nutzung meines Angebots wird nicht «aktenkundig»; das bedeutet keine Nachteile für eventuelle Versicherungseinstufungen o.ä. Ich unterliege der Schweigepflicht und wir schließen einen regulären Beratungsvertrag ab.

  • Schnelle Terminvergabe
  • Keine Dokumentation in der Krankenakte
  • Auf Sie angepasste Beratung mit Sicherheit
  • Das erste Gespräch ist kostenlos

Was sind Ihre Themen? Was belastet Sie?

  • Lebenskrisen
  • Häusliche Gewalt
  • Sexueller Missbrauch
  • Essstörungen
  • Ängste, Zwänge
  • Innere Unruhe
  • Alpträume
  • Stress
  • Burnout
  • Mobbing
  • Schmerzen
  • Wiedererleben eines (traumatischen) Ereignisses in Form von unkontrollierten Gedanken, Bildern
  • Vermeidung von Situationen, Menschen, Dingen
  • Taubheitsgefühl anderen Menschen und Empfindungen gegenüber
  • Übererregung wie Zittern, Schwitzen, Herzrasen, Schreckhaftigkeit

Methoden und Ansätze (Auswahl)

  • Erklärungen (Psychoedukation) für Verstehen & Verständnis: Was passiert wann warum und was verursacht das?
  • »Erste Hilfe«-Techniken (Atmen, Dissoziationsstopps, Affektregulation ...)
  • »Erden« & Reorientierung (5-4-3-2-1, Ressourcenbarometer ...) gegen Hilflosigkeit & Kontrollverlust
  • Imaginative Techniken je nach Bedürfnis: z.B. für Entspannung, Ruhe oder Distanz (Wohlfühlort, Ruheort, innerer Tresor, Anti-Stress-Display ...)
  • Selbstfürsorge (Wegpacken, was zuviel ist, Achtsamkeit ...)
  • Deeskalationsmöglichkeiten (Spannungsregulation, Stopps setzen, Musterunterbrechung ...)